Rat

Symptome und Behandlung von Psittakose bei Tauben, das Infektionsrisiko für den Menschen

Symptome und Behandlung von Psittakose bei Tauben, das Infektionsrisiko für den Menschen


We are searching data for your request:

Forums and discussions:
Manuals and reference books:
Data from registers:
Wait the end of the search in all databases.
Upon completion, a link will appear to access the found materials.

Unter Ornithose bei Tauben wird eine infektiöse Pathologie der Atemwege verstanden, die Haus- und Wildvögel betrifft. Es wird durch Tröpfchen in der Luft oder durch verschiedene Kontakte übertragen. Das Unangenehmste ist jedoch, dass die Pathologie eine Gefahr für die Menschen darstellt. Um eine Infektion zu verhindern, müssen Sie den Mechanismus der Entwicklung der Krankheit verstehen.

Ursachen der Krankheit

Psittakose wird auch als Psittakose oder Chlamydien der Atemwege bezeichnet. Der Erreger der Pathologie ist Chlamydien, eine intrazelluläre Infektion. Es provoziert die Zerstörung der Atemwege und der Lunge von Vögeln. Chlamydien gelten als resistenter Mikroorganismus, der bei hohen oder niedrigen Temperaturen nicht stirbt.

Die Krankheit kann akut oder chronisch sein. Manchmal sind Tauben vollkommen gesund, aber sie verbreiten Psittakose. Das Hauptmerkmal der Krankheit wird als schnelle Umwandlung von einer latenten in eine akute Form angesehen.

Der provozierende Faktor für Probleme ist der folgende:

  • Verletzung der Haftbedingungen;
  • Unterkühlung;
  • Vitaminmangel;
  • unausgewogene Ernährung.

Die Inkubationszeit beträgt durchschnittlich 30-40 Tage. Ornithose ist durch sofortige Verteilung gekennzeichnet. Bei einem überfüllten Inhalt besteht die Möglichkeit einer Infektion aller Vögel, die sich im selben Raum befinden.

Die Hauptsymptome der Infektion

In den meisten Fällen leiden Tauben an Psittakose. Küken sind die am schwierigsten zu tolerierende Pathologie. Sie zeigen einen Tag nach der Infektion Anzeichen der Krankheit. Der Tod von Vögeln tritt innerhalb von 20-24 Stunden auf.

Die ersten Symptome einer Psittakose sind:

  • Durchfall;
  • Appetitverlust;
  • Tränenfluss;
  • harter Atem;
  • Wachstumsstörungen.

Selbst wenn wenig Verdacht auf die Entwicklung der Krankheit besteht, sollten infizierte Vögel isoliert und manchmal zerstört werden. Das klinische Bild der Krankheit hängt von den Merkmalen ihres Verlaufs ab. Bei akuter Psittakose treten folgende Symptome auf:

  • eitriger Ausfluss aus dem Schnabel;
  • Appetitlosigkeit, starke Schwäche, Durchfall;
  • Atemstillstand, Niesen, Husten, Gefiederverlust, ausgeprägtes Keuchen in der Lunge.

Mit der Entwicklung einer fortgeschrittenen Pathologie besteht das Risiko einer Lähmung der Beine und Flügel. Es ist nicht möglich, eine solche Krankheit zu heilen. Bei einem vorzeitigen Therapiebeginn führt die Pathologie fast immer zu einem tödlichen Ausgang.

Die latente Form kann lange Zeit asymptomatisch sein. In einer solchen Situation wirkt sich Chlamydien nicht auf die Atemwege, sondern auf den Magen-Darm-Trakt aus. Es gibt keine äußeren Symptome bei latenter Psittakose. Sehr selten geht die Krankheit mit einer leichten Verschlechterung des Appetits, Durchfall und allgemeiner Schwäche einher.

Expertenmeinung

Zarechny Maxim Valerievich

Agronom mit 12 Jahren Erfahrung. Unser bester Sommerhaus-Experte.

Trotz der latenten Natur des Verlaufs gilt die Krankheit als sehr gefährlich und zeichnet sich durch eine rasche Ausbreitung aus.

Diagnosemethoden

Um Psittakose zu erkennen, wird empfohlen, Labortests an einem Tupfer aus dem Hals eines Vogels durchzuführen. Dies hilft, Chlamydien zu erkennen und eine genaue Diagnose zu stellen. Auch der Tierarzt muss das Krankheitsbild berücksichtigen. Die Hauptsymptome der Psittakose sind:

  • Appetitverlust;
  • Durchfall;
  • eitriger Ausfluss aus dem Schnabel;
  • tränende Augen oder Augenentzündungen;
  • eine Zunahme des Periokularrings;
  • Schleimausfluss aus Augen und Schnabel;
  • negative Reaktionen auf Licht;
  • Verlust von Federn;
  • Keuchen in der Brust;
  • Atemstörung.

Wie Psittakose bei Tauben zu behandeln

Wenn Anzeichen einer Psittakose auftreten, sollte der infizierte Vogel sofort isoliert und das Haus desinfiziert werden. Hierzu wird Bleichmittel verwendet. Eine Natronlauge ist ebenfalls geeignet.

Medikamente

Die Behandlung der Krankheit wird mit solchen Medikamenten durchgeführt:

  1. "Tetracyclin" - Pro 1 kg Futter sollten 20 g des Arzneimittels verwendet werden. Es wird empfohlen, es Vögeln bis zu 7 Mal am Tag zu geben.
  2. "Azithromycin" - 10 Milligramm Antibiotikum sind es wert, für 1 Kilogramm Lebensmittel eingenommen zu werden. Es wird empfohlen, es am 1., 7. und 14. Behandlungstag zu verwenden.
  3. "Erythromycin" - Das Medikament sollte dem Futter in einer Dosierung von 0,5 Gramm zugesetzt werden. Die Zusammensetzung wird ab dem 5. Therapietag verwendet.
  4. "Eriprim" - 20 Gramm des Produkts werden für 1 Kilogramm Lebensmittel verwendet. Es sollte maximal 1 Mal pro Tag angewendet werden.

Ein weiteres wirksames Mittel ist Nifulin-Forte. Es sollte in einem Volumen von 20 Gramm pro Kilogramm Futter verwendet werden. Es lohnt sich auch, der Zusammensetzung Pflanzenöl zuzusetzen.

Es wird empfohlen, Augenentzündungen mit Tetracyclin-Salbe zu beseitigen. Hierfür eignen sich auch Colbiocin-Tropfen. Um die Hör- und Nasenwege zu reinigen, wird empfohlen, sie mit Miramistin oder Chlorhexidin zu spülen.

Hausmittel

Wirksame Volksheilmittel zur Behandlung von Tauben sind:

  • Abkochung von Kamille - hilft bei Durchfall bei Vögeln, beseitigt Blähungen und Entzündungssymptome;
  • Nadelinfusion - sättigt den Körper mit Vitaminen und Mineralstoffen;
  • Bienenbrot - hat ausgeprägte immunmodulatorische Eigenschaften und erhöht die Abwehrkräfte des Körpers, wodurch Tauben bei der Bewältigung der Pathologie unterstützt werden.

Gefahr für den Menschen

Psittakose ist auch eine Gefahr für den Menschen. Die Infektion verstärkt sich normalerweise während der kalten Jahreszeit. Wenn Chlamydien in den menschlichen Körper gelangen, unterscheiden sie sich in der intrazellulären Reproduktion. Danach gelangen die Zellen in den Blutkreislauf und führen zu einer Schädigung der Lunge und der Toxine des Zentralnervensystems.

Gleichzeitig entwickeln Menschen unangenehme Symptome - Fieber, allgemeine Schwäche. Darüber hinaus nimmt die Größe von Leber, Milz, Herz und Nebennieren zu.

Eine Person kann nicht nur von wilden, sondern auch von Hausvögeln infiziert werden. Gleichzeitig wird ein starker Temperaturanstieg beobachtet. Es besteht auch die Gefahr von Husten, Bindehautentzündung und Halsschmerzen.

Diese Krankheit stellt die größte Gefahr für Mitarbeiter von Geflügelställen, Bauernhöfen und Fleischverarbeitungsbetrieben dar. Ebenfalls in die Risikokategorie fallen Personen, die an der Verarbeitung und Verpackung von Geflügelschlachtkörpern beteiligt sind. Eine Infektion kann durch Einatmen von Staub erfolgen, der Flusen oder Fragmente von trockenem Kot von infizierten Tauben enthält.

In diesem Fall breitet sich die Psittakose nicht zwischen Menschen aus. Daher ist keine sofortige Krankenhauseinweisung oder Isolation erforderlich. Um nicht mit Psittakose infiziert zu werden, wird empfohlen, die folgenden Regeln einzuhalten:

  1. Beachten Sie bei der Arbeit mit Vögeln die Regeln der persönlichen Hygiene.
  2. Hände und Werkzeuge desinfizieren, Schutzkleidung tragen.
  3. Führen Sie Hygienemaßnahmen in Unternehmen durch, die sich mit Daunen und Federn befassen.

Präventionsmaßnahmen

Wenn Sie eine Taube kaufen, müssen Sie sie für eine bestimmte Zeit unter Quarantäne stellen. Ein geräumiger Kunststoffkäfig kann die Rolle eines Isolators spielen. Wenn Sie sicher sind, dass der Vogel gesund ist, kann er in das allgemeine Haus entlassen werden.

Um eine Infektion zu verhindern, ist es wichtig, den Raum, in dem die Vögel gehalten werden, sauber zu halten. Sie sollten mit außergewöhnlich hochwertigen Lebensmitteln gefüttert werden, die mit Vitaminen und Mineralstoffen ergänzt sind. Die Verwendung von frischem und sauberem Trinkwasser ist unerlässlich.

Um die Entwicklung einer Psittakose zu vermeiden, ist es wichtig, Vögel rechtzeitig zu impfen. Auch wenn keine pathologischen Symptome vorliegen, muss das Haus desinfiziert werden. Hierzu wird eine Lösung von Soda oder Formalin verwendet. Ultraviolette Bestrahlung wird ebenfalls verwendet. Ornithose bei Tauben wird als ausreichend schwerwiegende Pathologie angesehen, die nicht nur für Vögel, sondern auch für Menschen negative Folgen haben kann. Daher ist es so wichtig, sich für die Prävention von Krankheiten einzusetzen.


Schau das Video: Toxoplasmose: was ist es und wie man es behandelt (Kann 2022).